Klimashopper https://www.klimashopper.de Nachhaltig einkaufen mit kostenfreiem Klimabonus. Thu, 13 Jan 2022 11:05:18 +0000 de-DE hourly 1 https://wordpress.org/?v=5.5.9 https://www.klimashopper.de/wp-content/uploads/2020/03/cropped-website_icon_klimashopper-2-32x32.png Klimashopper https://www.klimashopper.de 32 32 Nachhaltige Angebote – Deerberg: 30 % auf Sale https://www.klimashopper.de/nachhaltige-angebote-deeberg-30-auf-sale/ Thu, 13 Jan 2022 10:39:10 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=5739 Nachhaltige Angebote: Hessnatur: 20 % extra Rabatt auf Sale ​ Wennschon, dennschon! Kein Kauf ist der beste Kauf für’s Klima. Der zweitbeste Kauf ist mit Klimashopper und (nachhaltigen) Partnershops.Deshalb: Wennschon geshoppt wird, dennschon mit Klimashopper und am besten bei nachhaltigen Partnershops.  Unser nachhaltiger Partnershop hat momenten ein tolles Angebot: 20 % extra Rabatt auf Sale […]

Der Beitrag Nachhaltige Angebote – Deerberg: 30 % auf Sale erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
hessnatur

Nachhaltige Angebote:

Hessnatur: 20 % extra Rabatt auf Sale ​

Wennschon, dennschon! Kein Kauf ist der beste Kauf für’s Klima. Der zweitbeste Kauf ist mit Klimashopper und (nachhaltigen) Partnershops.
Deshalb: Wennschon geshoppt wird, dennschon mit Klimashopper und am besten bei nachhaltigen Partnershops.
 

Unser nachhaltiger Partnershop hat momenten ein tolles Angebot:
20 % extra Rabatt auf Sale und kostenfreier Versand:

Gutscheincode:
20PLUS

Extra 20 %-Gutschein auf Sale Artikel und kostenfreier Versand

Gutscheincode:
20PLUS

Einlösbar von Neukunden & Bestandskunden
Gültig bis voraussichtlich 23. Januar 2022

Hessnatur x Klimashopper

Jede Bestellung und Serviceleistung verursacht Emissionen und hat einen individuellen CO2-Fußabdruck. Mit Klimashopper.de kannst du diesen Fußabdruck verkleinern oder sogar komplett ausgleichen. Wie das funktioniert erfährst du hier.

Bei Hessnatur sieht dein Klimadeal zum Beispiel so aus:

Bei einer Bestellung über 100 € gleichen wir 155.52 kg CO2 aus.
Zum Vergleich der CO2-Ausstoß eines Autos
Das entspricht durchschnittlich dem CO2-Ausstoß eines PKWs auf 823 km bei einem Verbrauch von 6,8 Liter Benzin pro 100 km.

Extra 20 %-Gutschein auf Sale Artikel und kostenfreier Versand

Gutscheincode:
20PLUS

Einlösbar von Neukunden & Bestandskunden
Gültig bis voraussichtlich 23. Januar 2022

Der Beitrag Nachhaltige Angebote – Deerberg: 30 % auf Sale erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Nachhaltige Angebote – Hessnatur: 20 % auf Sale https://www.klimashopper.de/nachhaltige-angebote-hessnatur-20%25-sale/ Wed, 12 Jan 2022 12:59:42 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=5733 Nachhaltige Angebote: Hessnatur: 20 % extra Rabatt auf Sale ​ Wennschon, dennschon! Kein Kauf ist der beste Kauf für’s Klima. Der zweitbeste Kauf ist mit Klimashopper und (nachhaltigen) Partnershops.Deshalb: Wennschon geshoppt wird, dennschon mit Klimashopper und am besten bei nachhaltigen Partnershops.  Unser nachhaltiger Partnershop hat momenten ein tolles Angebot: 20 % extra Rabatt auf Sale […]

Der Beitrag Nachhaltige Angebote – Hessnatur: 20 % auf Sale erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
hessnatur

Nachhaltige Angebote:

Hessnatur: 20 % extra Rabatt auf Sale ​

Wennschon, dennschon! Kein Kauf ist der beste Kauf für’s Klima. Der zweitbeste Kauf ist mit Klimashopper und (nachhaltigen) Partnershops.
Deshalb: Wennschon geshoppt wird, dennschon mit Klimashopper und am besten bei nachhaltigen Partnershops.
 

Unser nachhaltiger Partnershop hat momenten ein tolles Angebot:
20 % extra Rabatt auf Sale und kostenfreier Versand:

Gutscheincode:
20PLUS

Extra 20 %-Gutschein auf Sale Artikel und kostenfreier Versand

Gutscheincode:
20PLUS

Einlösbar von Neukunden & Bestandskunden
Gültig bis voraussichtlich 23. Januar 2022

Hessnatur x Klimashopper

Jede Bestellung und Serviceleistung verursacht Emissionen und hat einen individuellen CO2-Fußabdruck. Mit Klimashopper.de kannst du diesen Fußabdruck verkleinern oder sogar komplett ausgleichen. Wie das funktioniert erfährst du hier.

Bei Hessnatur sieht dein Klimadeal zum Beispiel so aus:

Bei einer Bestellung über 100 € gleichen wir 155.52 kg CO2 aus.
Zum Vergleich der CO2-Ausstoß eines Autos
Das entspricht durchschnittlich dem CO2-Ausstoß eines PKWs auf 823 km bei einem Verbrauch von 6,8 Liter Benzin pro 100 km.

Extra 20 %-Gutschein auf Sale Artikel und kostenfreier Versand

Gutscheincode:
20PLUS

Einlösbar von Neukunden & Bestandskunden
Gültig bis voraussichtlich 23. Januar 2022

Der Beitrag Nachhaltige Angebote – Hessnatur: 20 % auf Sale erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Urban Gardening: Klimafreundliche Tipps für deinen Balkon https://www.klimashopper.de/5312/urban-gardening-klimafreundliche-tipps-fuer-deinen-balkon/ Sun, 09 May 2021 13:01:00 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=5312 Urban Gardening: Klimafreundliche Tipps für deinen Balkon Bock auf Balkonien? Die Sonne kommt raus und es wird wärmer. Zeit sich draußen ein Plätzchen zum Wohlfühlen zu schaffen. Lies jetzt alles zum Thema nachhaltige & klimafreundliche Balkongestaltung. Du sehnst dich in deiner Stadt nach einer grünen Oase und möchtest bei dir zu Hause die Natur genießen […]

Der Beitrag Urban Gardening: Klimafreundliche Tipps für deinen Balkon erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>

Urban Gardening: Klimafreundliche Tipps für deinen Balkon

Bock auf Balkonien? Die Sonne kommt raus und es wird wärmer. Zeit sich draußen ein Plätzchen zum Wohlfühlen zu schaffen. Lies jetzt alles zum Thema nachhaltige & klimafreundliche Balkongestaltung.

Du sehnst dich in deiner Stadt nach einer grünen Oase und möchtest bei dir zu Hause die Natur genießen können? Dann bring die Natur doch einfach zu dir ins Haus oder besser gesagt auf deinen Balkon! Indem du Urban Gardening oder Urban Farming betreibst, kannst du deine eigenen Blumen, Kräuter und Gemüsesorten anpflanzen, dich dadurch teilweise selbst versorgen und zudem etwas zum Klimaschutz beitragen. Wir zeigen dir, wie du deinen Balkon nachhaltig, klimafreundlich und ressourcenschonend gestaltest, um so die Schönheit von Mutter Natur hautnah zu erleben.

Das richtige Mobiliar – nachhaltige Balkongestaltung

Die größe deines Balkons hat großen Einfluss, wie du diesen einrichten kannst. Verwandle deinen Balkon vor deinem Fenster in eine grüne Oase und schaffe dir einen gemütlichen Platz im Freien, entspanne dich, lasse den Feierabend ausklingen oder triff dich mit Freunden. Bei der Umgestaltung deines Balkons solltest du damit beginnen, dein Mobiliar und die dazugehörigen Einrichtungsgegenstände zu wählen. Für einen Einklang mit der Natur empfehlen sich natürlich nachhaltige Produkte, wie beispielsweise eine Holzverkleidung aus regionalen Baumsorten, ein Outdoor-Teppich aus Naturfasern und Möbel aus recycelten Materialen. Second-Hand-Möbel aus dem Kleinanzeigenkatalog verleihen dem Outdoor-Bereich Charakter und sind oft echte Einzelstücke. Verzichtet werden sollte hingegen auf Plastikgegenstände oder tropische Hölzer, die einmal um die halbe Welt geflogen wurden. Wenn du dir bei der Möbelwahl unsicher bist, kannst du nach dem FSC-Siegel oder anderen Gütesiegeln Ausschau halten, die für Nachhaltigkeit und Umweltfreundlichkeit stehen. Auch wenn das FSC-Siegel zugegeben nicht 100 % kritikfrei ist.

Unser Tipp: Um deinem Balkon den richtigen Flair zu verpassen, kannst du außerdem Kerzen, Feuerschalen oder selbstgebastelte Laternen aufstellen, die mit ihrem warmen Licht für eine angenehme Stimmung sorgen

richtige Balkonmöbel
Platzsparende Pflanzregale

Das richtige Pflanzengefäß – platzsparend, vertikal gärtnern

Nachdem das passende Mobiliar für die Menschen gefunden wurde, ist es Zeit für das passende Mobiliar für deine Balkonpflanzen. Dabei ist es wichtig, dass die Pflanzen einen optimalen Standort je nach Vorliebe bekommen und relativ große Gefäße mit genügend Wurzelraum haben, bei denen überschüssiges Gießwasser abfließen kann. Für große Pflanzenkübel reicht der Platz auf dem Balkon allerdings meist nicht aus, doch das ist kein Problem. Die Lösung dafür heißt Vertical Farming. Eine Technik bei der in die Höhe statt in die Fläche gepflanzt wird. Perfekt dafür eigenen sich Blumentöpfe mit Rankhilfen für hochwachsende Gemüsesorten, hängende Blumenampeln, die keinerlei Bodenplatz einnehmen, Balkonkästen zum Einhängen an Gitterwänden oder Geländern, Pflanzen-Etageren, bei denen die Blumentöpfe treppenförmig übereinander stehen und natürlich Hochbeete. Alle diese Pflanzhilfen können ganz einfach selbst gebaut (indem man zum Beispiel alte Euro-Paletten aufstellt und zu Hochbeeten umfunktioniert) oder natürlich auch fertig kaufen kann. Dabei sollten alle Gärtnerinnen und Gärtner wieder darauf achten, natürliche Materialen zu verwenden, um das Bio-Gemüse auch in einem Bio-Behältnis anzupflanzen.

Unser Tipp: Schaffe eine grüne Oase für Menschen, Pflanzen und Tiere, indem du zusätzlich Nisthilfen aufstellst. Vogelhäuser oder Hotels für Wildbienen und Insekten können dabei sogar selbst aus altem Holz hergestellt werden.

Die richtigen Pflanzen – Kräuter, Beeren, Gemüse und Co.

Generell lassen sich fast alle heimischen Pflanzen auf dem Balkon anbauen. Am beliebtesten sind dabei Kräuter, Salate, Beeren und regionale Gemüsesorten. Kräuter lassen sich auch in kleinen Töpfen und Beeten sehr gut kultivieren und schmecken frisch vom Balkon geerntet natürlich am besten. Für Einsteiger empfehlen sich vor allem Basilikum, Petersilie und Schnittlauch, da sie sehr unkompliziert und wuchsfreudig sind, doch auch Pfefferminze und Zitronenmelisse sind eine köstliche und praktische Kräuterwahl. Salat eignet sich für den Balkon sogar noch besser als für den Garten, da sich hier kaum Schnecken oder andere Bodeninsekten hin verirren. Achte bei der Salatwahl darauf, Pflücksalat zu kaufen, dann muss nicht der ganze Kopf auf einmal verwendet werden, sondern es kann immer so viel Salat abgepflückt werden, wie gerade gebraucht wird. Wen zwischendurch die Lust auf etwas Süßes packt, kann sich eine saftige Beere vom eigenen Balkon in den Mund stecken. Hierfür eignen sich besonders Erdbeeren, die speziell für die Kübelkultur gezüchtet wurden, doch auch Topf-Brombeeren, kleine Heidelbeersträucher oder Himbeeren, die am Spalier entlang der Wand kultiviert werden, können selbst auf kleinen Balkonen ihren Platz finden. Zu den Gemüseklassikern für den Balkon zählen Tomaten, Paprika, Gurken, Radieschen und Zuckererbsen. Diese sind relativ leicht und anspruchslos. Da sie größtenteils nach oben Wachsen, sind sie somit relativ platzsparend anbaubar. Für kleine Balkone empfehlen sich hierbei vor allem die Mini-Gemüsesorten zum Snacken, da sie noch weniger Platz wegnehmen.

Unser Tipp: Wer sein Gemüse lieber vom regionalen Bauern kauft und auf dem Balkon lieber optische Highlights setzen will, der kann natürlich auch traditionell Blumen anpflanzen. Über einen Mix aus bunten Wildblumen freuen sich dabei nicht nur die Augen, sondern auch die Bienen, denen so auch in städtischeren Gegenden eine Nahrungsquelle geboten wird.

Kräuter auf dem Balkon
Urban Gardening Vorteile

Alle Vorteile des Urban Gardening auf einen Blick

Eine klimafreundliche Balkongestaltung und nachhaltige Balkonbepflanzung freut nicht nur den grünen Daumen, sondern auch den ökologischen Fußabdruck. Urban Gardening liegt dadurch voll im Trend und bringt auch zahlreiche Vorteile mit sich: Der Anbau der Grünpflanzen verbessert das städtische Mikroklima, die heimischen Balkonpflanzen bieten verschiedenen Insektenarten ein Zuhause und durch das Gärtnern im eigenen Heim kann der perfekte Ausgleich zum städtischen Leben gefunden werden. Wer sich zudem für Urban Farming entscheidet, profitiert von klimafreundlichen Nahrungsprodukten mit kurzen Transportwegen, die ohne Pestizide hergestellt wurden und einfach köstlich schmecken. Aufgrund dieser zahlreichen Vorteile finden wir, dass jetzt die beste Zeit ist, deinen Balkon zu renovieren und dir selbst eine kleine, grüne Oase zu schaffen. Und das Wichtigste, es macht einfach Spaß!

Nachhaltige Balkongestaltung bei Klimashopper

Schaffe dir einen klimafreundlichen Bio-Balkon und verzichte dabei auf Plastik, tropische Hölzer und umweltschädliche Materialen. Unsere Partnershops haben sich auch auf nachhaltige Produkte spezialisiert, die sich perfekt für dein Urban Gardening Projekt eigenen. Zu jedem Einkauf erhältst du dabei außerdem einen kostenlosen Klimashopper-Bonus und wir tätigen für dich eine Spende für den Klimaschutz. Indem du ökologische Möbel und Balkonaccessoires wählst, schonst du die Umwelt und gibst gleichzeitig der Umwelt durch deinen eigenen Balkongarten ein Stück zurück.

Der Beitrag Urban Gardening: Klimafreundliche Tipps für deinen Balkon erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Nachhaltige und faire Sportkleidung: Was steckt drin und ist sie besser für dich? https://www.klimashopper.de/5223/nachhaltige-und-faire-sportbekleidung-was-steckt-drin-und-ist-sie-besser-fuer-dich/ Mon, 19 Apr 2021 07:00:00 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=5223 Nachhaltige und faire Sportkleidung: Was steckt drin und ist sie besser für dich? Der Frühling kommt. Die Tage werden länger und die Sonne scheint wieder mit mehr Kraft. Für viele ist das der optimale Zeitpunkt, die Sportschuhe zu schnüren, oder die Yogamatte mit nach draußen zu nehmen und an der frischen Luft zu sporteln. Selbst […]

Der Beitrag Nachhaltige und faire Sportkleidung: Was steckt drin und ist sie besser für dich? erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>

Nachhaltige und faire Sportkleidung:
Was steckt drin und ist sie besser für dich?

Der Frühling kommt. Die Tage werden länger und die Sonne scheint wieder mit mehr Kraft. Für viele ist das der optimale Zeitpunkt, die Sportschuhe zu schnüren, oder die Yogamatte mit nach draußen zu nehmen und an der frischen Luft zu sporteln. Selbst gestecktes Ziel ist bei uns immer, dass das Training auch nachhaltig ist. Also einen nachhaltigen Effekt auf den körperlichen Zustand hat.

Einen weiteren Nachhaltigkeitsaspekt gibt es mittlerweile im Bereich der umweltfreundlichen Sportbekleidung, ganz nach dem Motto: Gut für dich, gut für die Umwelt. Denn oftmals haben die Lieblingsstücke ein Umweltproblem, viele bestehen zu 100 % aus Polyester. Besonders für Outdoor-Mode hat das einen Grund. Das Material ist Wasser und Schmutz abweisend. Polyester ist ein Kunststoff, dass letztendes aus Erdöl gewonnen wird und im Vergleich zu Baumwolle eine schlechte CO2-Bilanz aufweist (ca. 3 x mal so viele Emissionen). Auch die Färbung ist sehr energieintensiv sowie hat eine schlechte Umweltbilanz.

Nachhaltige Sportmode: Was ist das?

Beispielhaft stellen wir drei klimafreundliche Materialien nachhaltiger Sportkleidung in den Fokus:

Bio-Baumwolle

Baumwolle ist der meistgenutzte Rohstoff für die Produktion von allgemeiner Kleidung und auch im Sportbereich. Baumwolle hat viele natürliche positive Eigenschaften. Sie ist beispielsweise atmungsaktiv oder geruchshemmend, was für den Einsatz im sportlichen Bereich spricht. Der herkömmliche Anbau des Rohstoffs hat einen enormen Einfluss auf unsere Umwelt. Der Einsatz giftiger Pestizide für optimale Produktionsbedingungen sind hier die Regel. Bei Bio-Baumwolle wird auf die Verwendung dieser chemischen Mittel verzichtet. Das was gut für die Umwelt ist, ist am Ende auch besser für unsere Haut.

Bio-Baumwolle

Recycling Materialien

Plastik ist ein großes Thema für unsere Welt. Vor allem die Entsorgung macht regelmäßig Schlagzeilen, da viele der Abfälle in unseren Ozeanen landet. Die Basis für die Herstellung der Polyester-Fasern ist Erdöl, was als endlicher Rohstoff nicht nachhaltig ist. Die Fasern können auch aus recyclten Plastik hergestellt werden. Wenn also soviel Plastikmüll zur Verfügung steht, warum dann noch neues produzieren? Zugleich landet dann weniger Plastik im Ozean und in anderen Orten unserer Umwelt. Plastik ist allerdings nicht unendlich recyclebar. Daher sollten wir die Menge unserer Sportkleidung aus Polyester im Auge behalten und nur das Kaufen was wirklich notwendig ist.

Dope-Dyed-Färbetechnik

Viele Chemikalien werden bei der Färbung unserer Kleidung eingesetzt. Bei diesem Arbeitsschritt entstehen große Mengen Abwasser. Dieses hoch belastete Abwasser ist in starker Konzentration problematisch für die Umwelt. Bei der Dope-Dyed-Fräbetechnik werden die Fasern direkt beim Spinnen gefärbt. Das braucht weniger Energie als der klassische Arbeitsschritt. Denn im Normalfall findet dieser Produktionsschritt erst später statt und ist dabei sehr energieintensiv. Durch die Verlagerung des Arbeitsschrittes wird weniger Abwasser produziert und die Menge an Chemikalien ist geringer. Ein weiterer Vorteil: Die Farbpigmente durchziehen die gesamte Faser und sitzen nicht nur auf der Oberfläche. Deshalb ist die Färbung zusätzlich langlebiger als bei der herkömmlichen Produktion.

Farben

Ein weiterer Aspekt der Nachhaltigkeit sind soziale Faktoren der Textil-Produktion, die Arbeitsbedingungen. In Asien, wo eine Vielzahl unserer Kleidung produziert wird, herrschen oftmals niedrige Sozialstandards. Produktionsstandorte in Europa können hier beispielsweise Alternativen darstellen. Hilfreich können auch Siegel sein wie das staatliche Label „Grüner Knopf“. Als Basis des Siegels liegt ein Verhaltenskodex, der ökologische und soziale Standards bei der Herstellung garantieren soll. Hier erfahrt ihr mehr über das Siegel.

Faire Sportmode: Gut für deine Fitness, fair produziert.

Was machst du jetzt mit deiner Sportkleidung, die in deinem Kleiderschrank liegt! Behalten und benutzen! Es wäre ein unnötiger Ressourcenverbrauch, jetzt alles auf einmal auszutauschen. Wichtig ist, bei Neuanschaffungen auf nachhaltige Materialien und gute soziale Standards bei der Produktion zu achten. Dann wird der Kleiderschrank Stück für Stück nachhaltiger.

Nachhaltige Sportmode bei Klimashopper

Unsere Partnershops haben diese nachhaltige Sportkleidung im Angebot. Zu jedem Einkauf erhältst du deinen kostenlosen Klimashopper-Bonus. So schonst du die Umwelt durch den Kauf von klimafreundlicher Mode und gibst der Umwelt mit dem Kauf über Klimashopper gleichzeitig ein Stück zurück.

Der Beitrag Nachhaltige und faire Sportkleidung: Was steckt drin und ist sie besser für dich? erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Nachhaltige versus klassische Shops auf Klimashopper https://www.klimashopper.de/5158/nachhaltige-klassische-shops/ Mon, 22 Mar 2021 20:43:30 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=5158 Nachaltige versus klassische Shops auf Klimashopper. Wer bei seinem Online Einkauf auf seine Umweltauswirkungen achten möchte, bevorzugt nachhaltige Onlineshops. Bei diesen können zumeist nachhaltig zertifizierte Produkte bestellt werden. Oder zumindest Produkte, die in ihrer Klimabilanz besser als herkömmliche Produkte sind. Also all das wofür auch Klimashopper steht. Daher finden wir es super, dass wir beispielsweise […]

Der Beitrag Nachhaltige versus klassische Shops auf Klimashopper erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>

Nachaltige versus klassische Shops auf Klimashopper.

Wer bei seinem Online Einkauf auf seine Umweltauswirkungen achten möchte, bevorzugt nachhaltige Onlineshops. Bei diesen können zumeist nachhaltig zertifizierte Produkte bestellt werden.
Oder zumindest Produkte, die in ihrer Klimabilanz besser als herkömmliche Produkte sind. Also all das wofür auch Klimashopper steht. Daher finden wir es super, dass wir beispielsweise Avocadostore, Hessnatur oder Glore als Partnershop bei uns listen können. Wenn Klimashopper für umwelt- und klimafreundlichen Einkauf im Netz steht: Warum gibt es dann herkömmliche Shops auf Klimashopper? Diese Frage hat uns in einer ähnlichen Form von einer Nutzerin erreicht: Was sind unsere Kriterien zur Aufnahme von Partnershops? Ein tolle Frage zu der wir uns Gedanken gemacht haben.

Klimashopper steht für einfachen Klimaschutz

Die Klimashopper-Mission ist es, allen Menschen einen einfachen Zugang zum Umwelt- und Klimaschutz zu ermöglichen. Mission Impossible? Ganz im Gegenteil, aus unserer Sicht sogar sehr einfach möglich.

Ganz zu Anfang steht die Frage, inwieweit das Bewusstsein seiner eigenen Umweltauswirkungen bereits in den Alltag und das Konsumverhalten integriert ist. Denn für Viele ist es schwer, Alltagsgewohnheiten zu verändern. Und ja, das ist es auch. Klimashopper setzt dabei am Start an, sein eigenes Verhalten und die eigenen Konsumentscheidungen zu hinterfragen. Brauche ich das wirklich? Will ich das wirklich? Das sind zwei initiale Fragen, die wir uns vor jedem Kauf stellen sollten. Damit vermeiden wir impulsive Käufe, die normalerweise nicht notwendig sind. Im zweiten Schritt kommen wir dann zum Zug mit unserem einfachen  Klimaschutz-Angebot. Ein Klimaklick reicht aus, um der Umwelt bei seiner Bestellung etwas zurückzugeben.

Nachhaltig vs klassische Onlineshops
Welche Shops gibt es auf Klimashopper

Welche Shops gibt es auf Klimashopper?

Wenn alles auf Nachhaltigkeit ausgerichtet ist, warum kooperieren wir dann mit klassischen Onlineshops? Weil der Klimaschutz für alle möglich sein soll und die verschiedenen Shops sehr unterschiedliche Zielgruppen haben. Zum Beispiel hat Hessnatur eine andere Käuferschaft als beispielsweise Bonprix. Das Gleiche gilt für Eventim wie für Amorelie. Im Falle, dass wir ausschließlich den nachhaltigen Onlineshop bei uns listen, erreichen wir auch nur bereits nachhaltig orientierte Konsumentinnen und Konsumenten. Klimashopper will aber auch dabei helfen, die ersten Schritte Richtung nachhaltigen Konsum zu gehen und gibt dafür auch Tipps. Unsere Grundaussage bleibt:
1# Gar kein Kauf, ist der beste Kauf für’s Klima.
2# Jeder Einkauf mit Klimashopper ist ein nachhaltigerer Einkauf.

Und ganz egal im welchen Onlineshop jemand einkauft: Wer mit Klimashopper eine Bestellung aufgibt, hat sich Vorfeld über seine Bestellung Gedanken gemacht. Und das ist ein Erfolg über den wir uns freuen und uns auf die Fahne schreiben. Deshalb listen wir viele Shops, um möglichst vielen Menschen, die Möglichkeit einer klimafreundlichen Bestellung anzubieten.

Wieviel darf Nachhaltigkeit kosten?

Darüber hinaus unterscheidet die Online Shops noch ein wichtiges Kriterium: der Preis. Nachhaltig Produkte sind für die Konsumenten häufig teurer bei der Bestellung. Denn bei klassischen Produkten geht die billige Herstellung oftmals auf Kosten der Umwelt. Die Zeche bezahlen wir später alle gemeinsam. Aber im einzelnen Preisschild schlägt sich das (noch) nicht nieder.

Nicht jeder kann sich nachhaltige Produkte ohne weiteres leisten. Für uns ist ein nachhaltiger Einkauf keine Frage des Geldes. Klimashopper ermöglicht allen einen Zugang zum nachhaltigen Konsum. Denn egal bei welchem Shop: die Klimaspende zu jedem Einkauf ist immer kostenlos für unsere Kundinnen und Kunden. Der Klimabonus, also die Untersützung eines Klimaschutzprojekts, wird durch den Partnershop finanziert. Wer sich selber in die Pflicht nimmt, kann mit einem einzelnen Klick, den Partnershop seiner Wahl, ebenso in die Pflicht für mehr Klimaschutz nehmen. Unsere Partnershops bieten alle diese Möglichkeit. Die Kundinnen und Kunden können diesen Hebel nutzen. So wird bei der Bestellung gemeinsame Sache für mehr Umwelt- und Klimaschutz im E-Commerce gemacht.

wievieldarfnachhaltigkeitkosten
Zeichen setzen mit Klimashopper

Setze ein Klimashopper Zeichen!

Jeder Einkaufszettel ist gleichzeitig ein Stimmzettel. Wer im Supermarkt Bio-Lebensmittel kauft, zeigt an der Kasse sein Interesse für nachhaltige Produkte. Das nehmen natürlich auch die Unternehmen wahr. Was kannst du also machen, wenn bis dato keine nachhaltigen Produkte in deinem Lieblingsshop gibt? Mit Klimashopper ein grünes Zeichen setzen! Mit unnserem Klimabonus zeigst du ganz klar, dass du dir vom Unternehmen deiner Wahl mehr nachhaltiges Engagement wünscht. Wenn du mit Klimashopper kaufst, wird dieser Wunsch nach mehr grüner Farbe im Sortiment sofort deutlich.

Auswahlkriterien für Partnershops

Letzendlich ist es uns egal wie groß, klein oder edel ein Shop ist. Uns ist eine Sache für die Aufnahme in unserem Partnershop-Pool wichtig: Seriösität! Wenn sich bei einer Bewerbung herausstellt, dass der Shop offensichtlich mit gefälschten Bewertungen arbeitet, gesetzliche Angaben fehlerhaft oder unseriös erscheinen, nehmen wir den Shop nicht mit auf.

Alle gemeinsam für den Klimaschutz! Wir wollen den Klimaschutz einfach machen, damit ihr ihn einfach machen könnt. Nu‘ mach aber auch :).

Der Beitrag Nachhaltige versus klassische Shops auf Klimashopper erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Im Netz nachhaltiger einkaufen mit diesen 5 Tipps! https://www.klimashopper.de/3404/mit-diesen-5-tipps-shoppst-du-nachhaltiger-im-netz/ Sun, 21 Mar 2021 08:06:51 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=3404 Wer konsumiert, erhöht die eigene CO2 –Bilanz durch die Produktion, Transport und Lagerung der Einkäufe. Dabei kann nachhaltiger einkaufen helfen, den eigenen CO2-Fußabdruck zu verkleinern. Denn schon jetzt werden 40% der jährlichen CO2-Pro-Kopf-Emissionen im Konsumbereich emittiert. Logisch, am meisten CO2 spart jeder Einkauf, der nicht getätigt wird. Aber das ist auch nicht immer eine Option. […]

Der Beitrag Im Netz nachhaltiger einkaufen mit diesen 5 Tipps! erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Mit diesen 5 Tipps nachhaltiger online shoppen
Bild: unsplash.com/@alken

Wer konsumiert, erhöht die eigene CO2 –Bilanz durch die Produktion, Transport und Lagerung der Einkäufe. Dabei kann nachhaltiger einkaufen helfen, den eigenen CO2-Fußabdruck zu verkleinern. Denn schon jetzt werden 40% der jährlichen CO2-Pro-Kopf-Emissionen im Konsumbereich emittiert. Logisch, am meisten CO2 spart jeder Einkauf, der nicht getätigt wird. Aber das ist auch nicht immer eine Option. Wer kann, der switched auf klimafreundlichere Produkte um: wie Fair Fashion aus Biobaumwolle, Bio und saisonales Gemüse. Aber wie funktioniert eigentlich eine nachhaltige Online Shopping-Tour? Wir haben Tipps zusammengestellt, die deine digitalen Einkäufe klimafreundlicher gestalten.

1.      Nachhaltige Online Shops

Nachhaltige Online-Shops sind von Grund auf, auf nachhaltige Produkte ausgerichtet. Die angebotenen Produkte haben per se einen ökologischen oder sozialen Vorteil gegenüber ihren klassischen Pendants. Gleichzeitig setzen sie sich für Müllvermeidung, nachhaltige Materialien und faire Bezahlung bei der Produktion ein. Ein gute Beispiel ist der Avocadostore.de bei dem es viele klimafreundlichere Produkte von Kleidung bis alltäglichen Produkten gibt. Den Shop gibt es auch bei uns, sowie tolle weitere nachhaltige Läden wie Glore.de, Hessnatur.de oder Waschbär.de. Damit ist ein Schritt für weniger Emissionen beim Konsum direkt getan: das klimafreundlichere Produkt dem Herkömmlichen vorziehen. Und bei nachhaltigen Shops kommt man oft sogar erst auf Ideen, wo es noch nachhaltige Alternativen gibt.

2.      Brauchst du es wirklich?

Jedes Produkt verursacht CO2-Emissionen. Klar ist also, wer auf die Bestellung verzichtet, hält seine eigene CO2-Bilanz kleiner. Natürlich ist Verzicht nicht immer eine Lösung. Aber ein kleine Frage vor dem Kauf hilft, spontane und unnötige Bestellungen zu vermeiden: Brauche ich das wirklich? Sich über seinen Kauf bewusst zu werden und eine Sekunde im Vorfeld darüber nachzudenken, trägt dazu bei überflüssige Einkäufe zu vermeiden. Das spart nicht nur CO2 sondern gleichzeitig auch Geld (und am Ende oft auch Müll).

3.      Retouren verringern

In Deutschland wurden 2019 schätzungsweise rund 500 Millionen Artikel zurückgeschickt. Diese Zahl ist ein ebenso neuer Rekord wie die 300 Millionen zurückgeschickten Pakete, in denen die Millionen Artikel an die Händel steckten. Da jeder Paketversand, auch der zurück, CO2-Emissionen verursacht, sollten die Retouren so gering wie möglich gehalten werden. So können Retouren verringert werden:

  • Genaues Lesen der Produktbeschreibungen
  • Achte auf die Größe, mittlerweile gibt Größenhelfer mit der man seine Größe für eine jeweilige Marke bestimmen kann
  • Erfahrungsberichte helfen, die eigenen Erwartungen abzugleichen

Neben den CO2-Emissionen des Versands wird eine Vielzahl von Reoturen weggeworfen. Vor allem billige Ware minderer Qualität ist davon betroffen. Deshalb sollte man möglich hochwertet Ware beziehen und immer mit Respekt und schonend behandeln, sodass diese noch einmal in den Kauf gelangen kann.

4.      Lieferung an Packstation

Die letzte Meile macht’s! Sowohl bei der Lieferung als auch bei Abholdung. Besonders dann, wenn viele einzelne Pakete abgeholt werden müssen. Denn bei einem kalten Motor wird überdurchschnittlich viel Sprit verbraucht. Deshalb sind Großbestellungen besser fürs Klima sowie die Lieferung an eine Packstation in der Nähe zum Wohnort. Hier können viele Pakete gleichzeitig abgegeben werden und es sind nur wenige Fahrten notwendig.

Dazu passt, wenn Pakete für den Nachbarn angenommen werden müssen. Dann kann das Paket direkt an der nächsten Haustür abgeholt werden und weite Wege werden verringert.

5.      Klimaneutral Versenden

Mittlerweile gibt es die Möglichkeit Pakete klimaneutral zu versenden. Bei DHL heißt dieser Dienst beispielsweise GoGreen. Dabei ist darauf zu achten, dass der Online-Shop die GoGreen Möglichkeit anbietet. Auch der Paketdienstleister DPD arbeitet klimaneutral. Dabei werden die durch Transport entstehenden Treibhausgase durch Klimaschutzprojekte ausgeglichen.

Nachhaltig einkaufen mit Klimabonus

Wer zusätzlich CO2-Emissionen ausgleichen will, kann dies natürlich bei den Partnershops von Klimashopper machen. Bei jeder Online-Bestellung gibt es die kostenfreie Klimaspende dazu. Umso nachhaltiger ist der Einkauf, wenn die oben beschrieben Tipps mit Klimashopper.de kombiniert werden.

Der Beitrag Im Netz nachhaltiger einkaufen mit diesen 5 Tipps! erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Nachhaltig Einkaufen mit System. https://www.klimashopper.de/4969/nachhaltig-einkaufen-mit-system/ Sat, 27 Feb 2021 20:09:45 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=4969 Nachhaltig Einkaufen mit System. Meine Klimkaufentscheidung für einen nachhaltigen Einkauf. Im Netz und Einzelhandel locken ständig Sonderangebote mit 30, 50 und bis zu 70 Prozent. Da ist jeder schnell verleitet, einen Blick in das digitale Schaufenster zu riskieren. Und genauso schnell hat sich im Blickfang ein Produkt der Begierde verfestigt. Neue Sneaker, das Waffeleisen oder […]

Der Beitrag Nachhaltig Einkaufen mit System. erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Nachhaltig Einkaufen mit System.

Meine Klimkaufentscheidung für einen nachhaltigen Einkauf.

Nachhaltig einkaufen mit System

Im Netz und Einzelhandel locken ständig Sonderangebote mit 30, 50 und bis zu 70 Prozent. Da ist jeder schnell verleitet, einen Blick in das digitale Schaufenster zu riskieren. Und genauso schnell hat sich im Blickfang ein Produkt der Begierde verfestigt. Neue Sneaker, das Waffeleisen oder neue Gewürze für das abendliche Barbecue. Zusammen mit dem Internet ist das Sofa das größte Kaufhaus der Welt geworden, mit einer grenzenlosen Auswahl. Bei so einer Vielzahl kann jeder schwach werden. Das ist auch total in Ordnung, wenn Du dir selber darüber im klaren bist, dass du die Produkte in deinem Warenkorb auch wirklich haben willst. Kein spotankauf, der am Ende nur in der Ecke steht oder im Schrank verschwindet. Wenn du dir vor dem Einkauf einfache Fragen stellst, hast du einen großen Schritt in Richtung nachhaltigen und achtsamen Konsum gemacht. Das schützt dein Portmonee und gleichzeitig das Klima. Denn das beste Produkt für den Klimaschutz ist, das Pordukt, dass du nicht gekauft hast.

Wie komme ich zur nachhalten Kaufentscheidung?

Am Anfang steht die einfache Frage : Will ich online shoppen? Der beste Kauf für dich und die Umwelt ist gar kein Kauf. Aber klar, jeder braucht Sachen. Klamotten, einen Laptop oder Lebensmittel! Die zweite Frage ist dann entscheidend: Brauche ich das wirklich? Mit dieser Frage machst du dir selbst bewusst, ist der Einkauf wirklich wichtig oder nur nice-to-have, vielleicht kannst du ja auch problemlos darauf verzichten.
Wirklich wichtig? Dann frag dich nochmal selber: Will ich das wirklich haben? Macht es dich glücklich, dies zu besitzen? Ist es ein Spielzeug mit dem dein Leben etwas schöner wird? Wenn du dir da sicher bist, vermeidest du unnötige Käufe. Diese unnötigen Käufe belasten dein Portmonee und das Klima. Denn jeder Einkauf belastet das Klima. Mit Klimashopper nehmen wir dir die Klimalast aus deiner Bestellung und machen deinen Warenkorb klimaleicht.

Klimashopper_Nachhaltig_Einkaufen_mit_system

Mit Klimashopper umweltbewusst Einkaufen.

Du bist also sicher! Bestellt du dabei über Klimashopper? So entlastest du dein persönliches Klimabudget. Bei jedem Einkauf bei einem Partnershop unterstüzzt du gleichzeitig Klimaschutzprojekte. Diese Projekte fördern Maßnahmen mit denen CO2 ausgeglichen wird. Damit kannst du kostenlos die Umweltauswirkungen deiner Bestellung ausgleichen. Nichts einkaufen ist immer die 1. Wahl für dein Klimaschutz. Direkt auf Nummer 2 kommt der Klimabonus von Klimashopper.

Das Klima dankt!

40% der persönlichen CO2-Pro-Kopf-Bilanz im Jahr geht zurück auf unser Konsum- und Freizeitverhalten. Das sind im Jahr rund 4 Tonnen CO2. Damit ergibt sich hier ein tolles EInsparpotenzial, um die eigenen Umweltauswirkungen zu reudizieren. Wer also sich seine eigenen Konsumentscheidungen bewusst macht, der kauft automatisch nachhaltiger ein. Kein Kauf ist der beste für das Klima. An Stelle Nummer 2 kommt der Klimabonus zu jedem Einkauf von Klimashopper. Das Klima dankt und deine Bestellung wird klimaleichter!

Der Beitrag Nachhaltig Einkaufen mit System. erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Klimakassenzettel – Tipps für deinen nachhaltigen Einkauf https://www.klimashopper.de/4897/klimakassenzettel-tipps-fuer-deinen-nachhaltigen-einkauf/ Sun, 14 Feb 2021 08:50:41 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=4897 Dein Klimakassenzettel für einen nachhaltigen Einkauf Wir können gar nicht anders! Jeder Einkauf belastet das Klima. Durch die Herstellung eines Produkts entstehen Emissionen. Das Schöne daran ist, wir können steuern, welche Schuhgröße-CO2 am Ende in unserem Einkauf steckt. Der Ursprung eines Produkts entscheidet maßgeblich über seine CO2-Emission. Und schon vorweg, pflanzliche Produkte haben auch Unterschiede, […]

Der Beitrag Klimakassenzettel – Tipps für deinen nachhaltigen Einkauf erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Dein Klimakassenzettel für einen nachhaltigen Einkauf

Wir können gar nicht anders! Jeder Einkauf belastet das Klima. Durch die Herstellung eines Produkts entstehen Emissionen. Das Schöne daran ist, wir können steuern, welche Schuhgröße-CO2 am Ende in unserem Einkauf steckt. Der Ursprung eines Produkts entscheidet maßgeblich über seine CO2-Emission. Und schon vorweg, pflanzliche Produkte haben auch Unterschiede, aber im Verglich zu den Mitstreitern tierischen Ursprungs, stehen sie immer besser da.

Wieviel CO2 kostet mein Einkauf?

Durchschnittlich 4,5 Tonnen CO2 verbrauchen wir in Deutschland pro Kopf für Konsum und Freizeit im Jahr, rund 40% unserer Jahresbilanz. Eine Menge Potenzial zum sparen steckt hier drin. Und unser alltäglicher Einkauf macht dabei einen großen Teil von aus. Daher eine kleine Übersicht, welches Produkt, wieviel CO2 „kostet“:

Die Lebensmittel wurden dabei als „durchschnittliches Lebensmittel“ bilanziert, wie sie in Deutschland verkauft werden. Die Daten stammen vom klimatarier.de .

Nachhaltig beim Einkaufen sparen

Wer ausschließlich Bio-Lebensmittel kauft, hat die Auswirkungen seines Klimakassenzettels direkt reduziert. Bei Bio-Produkten werden auch weitere Umweltaspekte berücksichtigt und mehr als die Höhe der CO2-Emissionen einbezogen. Das wichtigste für einen nachhaltigen Konsum sind die bewussten Kaufentscheidungen. Wer sich vor dem Kauf die Frage stellt, brauche ich das wirklich, oder möchte ich es wirklich haben, hat schon einen großen grünen Schritt getan. Aber es zählt nicht nur der Kauf an sich, auch das Nutzungsverhalten und die Entsorgung spielen eine entscheidene Rolle. Der Umgang mit den eigenen Konsumentscheidungen zählt. Das Bundesumweltministerium bringt es auf den Punkt: Nachhaltiger Konsum bedeutet vor allem: bewusster Konsum, genauer hinzuschauen und eine eigene „Gesamtbilanz“ im Auge zu haben. Der Klimakassenzettel soll ein erster Blick auf die Umwelteinflüsse verschiedener Produkte bieten.

Nachhaltige Online Bestellung

Der Online-Lebensmittelkauf ist ja noch eher die Seltenheit. Bei anderen Produkten sieht das da schon ganz anders aus. Wer hier seine Umweltauswirkungen reduzieren möchten, ist bei uns an der richtgen Klimaadresse.
Zu jeder Bestellung schenken wir dir einen Klimabonus und unterstützen damit Klimaschutzprojekte. Mit diesen gleichen wir CO2-Emissionen aus und machen deinen Einkauf klimafreundlicher. So hinterlässt du nur deine Fußspuren und keinen großen CO2-Fußabdruck.

Der Beitrag Klimakassenzettel – Tipps für deinen nachhaltigen Einkauf erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Nachhaltig und klimafreundlich Arbeiten im Home Office https://www.klimashopper.de/4662/nachhaltig-und-klimafreundlich-arbeiten-im-home-office/ Tue, 26 Jan 2021 15:26:02 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=4662 Nachhaltig und klimafreundlich Arbeiten im Home Office  In vielen Unternehmen wird ein nachhaltiges Arbeiten immer bedeutender. So lassen Firmen sich nach Umweltstandards zertifizieren und fordern Ihre MitarbeiterInnen zum klimafreundlichen Verhalten auf. Aber wie sieht’s eigentlich aus, wenn die Büros geschlossen werden? Können wir im Home Office sogar klimafreundlicher Arbeiten? Wir haben 4 einfache Tipps für […]

Der Beitrag Nachhaltig und klimafreundlich Arbeiten im Home Office erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>

Nachhaltig und klimafreundlich Arbeiten im Home Office 

In vielen Unternehmen wird ein nachhaltiges Arbeiten immer bedeutender. So lassen Firmen sich nach Umweltstandards zertifizieren und fordern Ihre MitarbeiterInnen zum klimafreundlichen Verhalten auf. Aber wie sieht’s eigentlich aus, wenn die Büros geschlossen werden? Können wir im Home Office sogar klimafreundlicher Arbeiten?

Wir haben 4 einfache Tipps für das nachhaltige und klimafreundliche Arbeiten im Home Office zusammengestellt.

 

#1 Zuhause Arbeiten spart CO2 auf dem Arbeitsweg

 

Von der Dusche, zum Frühstück bis zum Schreibtisch. Der Arbeitsweg im Home Office ist kurz, vielleicht sogar etwas zu kurz. Bevor der Körper richtig aufwacht, sitzt er schon an der Arbeit. Hier brauchen viele Routinen, um Körper und Gesit in Schwung zu bringen. Dann kann der Tag los gehen. Für das Klima hat das allerdings einen großen Vorteil. Der Arbeitsweg und damit das Pendeln zwischen Zuhause und Büro fällt weg. Weite Wege zwischen suburbanen Räumen und den Arbeitsstätten fallen weg. In größeren städtischen Räumen werden diese seit Jahren länger, da bezahlbarer Wohnraum immer weiter vom Zentrum entfernt ist. Wenn 40% der ArbeitnehmerInnen ihr Auto für zwei Tage in der Woche stehen lassen, spart das rund 36 Mrd. zurückgelegte Personenkilometer. Das sind etwa 5,4 Mio. Tonnen CO2 und rund 4% der Gesamtemissionen des Personenverkehrs in Deutschland. Die vielen eingesparten Kilometern Dienstreisen sind hier noch nicht einmal mit eingerechnet.

 

#2 Papierloses Büro

 

Brauche ich das Dokument wirklich ausgedruckt? Der Gedanke, der schon unter vielen E-Mails steht, reduziert unnötogen Ressourcenverbrauch: Papier, Tinte und Energie. Wer aber auf den Ausdruck nicht verzichten kann, sollte auf nicht gebleichtes Recyclingpapier und möglichst Schwarz/Weiß-Drucke zurückgreifen. Das Recyclingpapier grau und alt daherkommt, ist übrigens längst überholt. Übrigens: Das Siegel Blauer Engel garantiert für den Einsatz von Recyclingpapier. #RettetdieBäume

 

#3 Volle Power Ökostrom

Um uns mit unseren räumlich verteilten Kollegen in Kontakt zu bleiben, telefonieren wir, chatten und treffen uns in Videokonferenzen. Nicht zu vergessen, sind unzählige E-Mails, die täglich in das Postfach trudeln. Dafür brauchen wir unsere Laptops, Bildschirme und Mobiltelefone. Das alles verbraucht Energie und der größte Energiefresser unserer Zeit ist das Internet. Wer wissen viel, wieviel CO2 sein Surfverhalten verursacht, kann mit dem Browser-Plugin von The Shift Project seine CO2-Bilanz messen. https://theshiftproject.org/en/carbonalyser-browser-extension/

  • Was kann ich also tun, um meinen Energieverbrauch zu reduzieren und so meinen CO2-Fußabdruck verkleinern?
  • Dateien abspeichern, raus der Cloud nehmen, Suchanfragen und E-Mails in der Anzahl verringern. Bei E-Mails freut’s vermutlich auch die KollegInnen.
  • Geräte richtig ausschalten, denn auch der Stand-By-Modus braucht Energie
  • LED und Energiesparlampen verwenden. Besonders bis die Arbeit nicht mehr im dunkeln beginnt und sich die Sonne wieder blicken lässt
  • Und das Beste: Ökostrom beziehen!!! Runnd 700 kg C02/Jahr können so gespart werden. Ohne das ein Mehraufwand entsteht. Und ganz ehrlich: Was hilft das beste Stromsparprogramm, wenn dafür immer noch das Kohlekraftwerk am Start ist. Super Ökostrom-Anbieter sind hierfür greenpeace energy naturstrom oder Polarstern

#4 Frische Konzentration

Wennschon, dennschon. Was bei Klimashopper für das klimafreundliche Einkaufen gilt, ist auch beim Lüften genau richtig. Stoßlüften bringt Sauerstoff in die eigenen vier Wände und hilft dabei, die Konzentration hochzuhalten. Wer die Fenster aufreißt, sollte die Heizung runter drehen. Ein Dauerlüften verschwendet Energie.

Natürlich sind das nicht alle möglichhen Tipps für ein klimafreundliches Arbeiten in den eigenen vier Wänden, aber ein Anfang. Wer beginnt, sich über sein Verhalten und Lebensweise Gedanken zu machen, hat einen Riesenschritt für den Klimaschutz getan. Ob das während der Arbeit oder Freizeit stattfindet, ist dem Klima egal. Zuhause bist du dein Chef und kannst klimafreundliches Arbeiten zum Standard machen. Wer beginnt, gewinnt!

Der Beitrag Nachhaltig und klimafreundlich Arbeiten im Home Office erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Wie nachhaltig ist mein iPhone? https://www.klimashopper.de/blog/wie-nachhaltig-ist-mein-iphone/ Tue, 05 Jan 2021 17:20:51 +0000 https://www.klimashopper.de/?p=5345 Wie nachhaltig ist mein iPhone? Update! In vielen Bereichen unseres Konsums gewinnt eine nachhaltige Produktion mehr und mehr an Bedeutung. Und gleichzeitig konsumieren wir fortlaufend mehr über unser Smartphone. Aber wie nachhaltig sind Smartphones am Beispiel des iPhones selbst? Das Handy ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ständig in der Tasche griffbereit, um die […]

Der Beitrag Wie nachhaltig ist mein iPhone? erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>
Wie nachhaltig ist mein iPhone12

Wie nachhaltig ist mein iPhone? Update!

In vielen Bereichen unseres Konsums gewinnt eine nachhaltige Produktion mehr und mehr an Bedeutung. Und gleichzeitig konsumieren wir fortlaufend mehr über unser Smartphone. Aber wie nachhaltig sind Smartphones am Beispiel des iPhones selbst?

 

Das Handy ist aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken. Ständig in der Tasche griffbereit, um die neusten News zu lesen, zu teilen oder zu besprechen. Der schnelle Faktencheck im Supermarkt, wie die Inhaltsstoffe in Lebensmitteln, Badartikel oder ähnliches , ist schnell gemacht. Denn in vielen Lebensbereichen gewinnt eine nachhaltige Produktion mehr und mehr an Bedeutung. Mit dem Smartphone checken wir andere Produkte schnell ab und viele haben dafür ein iPhone in der Tasche! Aber wie sieht die Ökobilanz im iPhone aus?

Der grüne Apfel? Die Umweltoffensive von Apple

Schonmal vom Guide to Greener Electronics gehört? Dies ist eine Greenpeace-Studie, die eine Analyse bietet, was 17 der weltweit führenden Unternehmen der Unterhaltungselektronik tun, um ihre Umweltauswirkungen zu bewältigen, und wo noch Potenziale liegen. Auf Platz 1 liegt hier das Fairphone. Direkt dahinter auf Platz 2 liegt Apple. Für einen Weltkonzern kein schlechter Platz. Bewertungskriterium war der Energieeinsatz in der Produktion, den Einsatz von Chemikalien sowie das Recycling von Rohstoffen. Dazu passt die bereits 2018 erfolgte Meldung, dass Apple zu 100 % auf Erneuerbare Energien setzt.

Grüner Apfel

iPhone - ein umweltfreundliches Smartphone?

Die Bestrebungen des Konzerns zeigen sich unter anderem im Lieferumfang des iPhones 12. Kopfhörer und Netzteil liefert Apple nicht mehr mit.
Offiziell möchte der Konzern möchte so unnötige Produktproduktionen vermeiden und die Verpackungen verkleinern. Ob das wirtschaftliche Gründe unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit hat, soll jeder für sich selbst beantworten. Eine Sache ist ist auf jeden Fall objektiv richtig: Jedes Produkt, das nicht produziert wurde, ist ein gutes Produkt für unsere Umwelt.

Die Bestandteile des iPhone 12 werden im Produkt-Umwelt-Bericht dargestellt.

· 98 % der seltenen Erden sind recycelt

· 99 % des eingesetzten Wolframs aus recycelten Materialien

· 35 % recycltes Plastik

· 100 % recyceltes Zinn auf dem Logicboard

Hier siehst du die Bemühungen Apples auf nachhaltige Materialien zu setzen. Allerdings werden auch weiterhin konventionelle Stoffe eingesetzt. Bei einem Massenprodukt wie dem iPhone hat das, trotz der Bemühungen von Apple, natürlich weiter große Umweltauswirkungen.

+++ UPDATE iPhone 13 +++

Im Umweltbericht zum iPhone 13 finden sich sehr ähnliche Umweltzahlen zum Vorgängermodell. 99 % des verarbeiteten Wolframs sowie 98 % stammen aus recyclten Materialien. Dazu ist das iPhone 13 nach eigenen Aussagen das erste Apple-Produkt, das zu 100 % recyceltes Gold auf dem Logicboard verwendet.

 

 

Unboxing: Welcher Fußabdruck steckt im iPhone?

Apple gibt bei vielen Produkten den produkteigenen CO2-Fußabdruck an. Das tun nicht viele Unternehmen. Unser Meinung ist die Veröffentlichung positiv zu bewerten, denn erst wer über die Umweltauswirkungen der gesamten Produktionskette Bescheid weiß, kann in den einzelnen Produktionsschritten Verbesserungen erwirken. Wie viel CO2 steckt also im iPhone 12 und iPhone 13?

Auf die (Speicher)Größe kommt es an. Den kleinsten Fußabdruck im iPhone 12 hat die 64gb Variante mit 70kg CO2e. Die 128 gb Variante des 12ers verursacht 75 kg CO2e und die 256 gb emittiert 85 kg C02e. Übrigens: Im Vergleich zum iPhone 12 hat sich der CO2-Fußabdruck des iPhone 13 verringert! Neben der Speicherkapazität hat auch die Größe des Smartphones einen wichtigen Einfluss auf die Umweltauswirkungen.

 

SpeicheriPhone 12iPhone 13iPhone 12 MiniiPhone 13 MiniiPhone 12 ProiPhone 13 Pro
64 GB 70 kg Co2 - 64 kg CO2 - 86 kg CO2 -
128 GB 75 kg CO2 64 kg CO2 69 kg CO2 61 kg CO2 96 kg CO2 69 kg CO2
256 GB 86 kg CO2 71 kg CO2 80 kg CO2 69 kg CO2 110 kg CO2 76 kg CO2
512 GB - 83 kg CO2 - 81 kg CO2 - 88 kg CO2
Klimashopper_Beach

Fazit!

Apple ist ein Weltkonzern. Überall auf unserem Planeten finden sich die Produkte von Apple wieder. Daher hinterlässt der Konzern auch überall seine Fußspuren. Deshalb ist es enorm wichtig, dass sich der Konzern seiner Verantwortung bewusst ist. Aber die Produktion des iPhones beeinflusst die Umwelt und unser Klima weiterhin. Nicht alle Komponenten werden mit recycelten bzw. erneuerbaren Materialien hergestellt. Deshalb ist es am besten ein Smartphone und natürlich auch jedes andere Produkt, so lange wie möglich zu benutzen. Jedes Jahr auf das Neuste zu setzen, hat enormen Einfluss auf den Ressourcenverbrauch. Vielleicht ist ein refurbishtes Modell ja auch eine attraktive Lösung für den nächsten Kauf?
Ein wirklich toller Schritt ist, dass Apple für alle seine Modelle eine Umweltbilanz aufstellt und veröffentlicht. So kann jeder klar erkennen, wie groß die Umweltbelastung des jeweiligen Produktes ist. Wer also mit dem Gedanken spielt, sich ein neues iPhone zu kaufen, kann klar erkenn wie viel CO2-Emissionen das verursachen würde. Mit unseren Partnershops gleichen wir diese Emissionen beim Kauf direkt aus. Zum Beispiel bei Gravis werden pro Hundert Euro 25.92 kg CO2-Emissionen ausgeglichen. Das bedeutet, der Umwelteinfluss deines neuen Smartphones wird ausgeglichen. Für dich natürlich völlig kostenfrei!

 

Der Beitrag Wie nachhaltig ist mein iPhone? erschien zuerst auf Klimashopper.

]]>